Steppenraute (Peganum harmala)

Einordnung:

Nitrariaceae (Steppenrautengewächse) - Leformix: plt.trh.spt.mal.ros.ros.sad.nir.zzz.pgm.hrl

Vorkommen:

In den Halbwüsten Nordafrikas, des Vorderen Orients und Zentralasiens. Daneben auch noch auf dem Balkan, in Italien und Spanien anzutreffen.

Beschreibung:

Bis zu 90 cm hohe, mehrjährige Pflanze mit aus linearen Segmenten bestehenden, vielspaltigen Blättern und fünfzipfeligen, weißen Blüten, die zwischen Juli und August erscheinen.

Steppenraute
Steppenraute (Peganum harmala)

Wissenswertes:

Die Samen der Steppenraute wurden früher von Indien bis Persien zu medizinischen Zwecken eingesetzt, etwa als Brech- oder Wurmmittel. Daneben dienen die Samen auch als Rauschmittel. Eine Übersicht der entsprechenden Arznei- oder Rauschpflanzen finden Sie in den jeweiligen Themenverzeichnissen. Detailliert ist die Wirkung bei Schmidbauer und von Scheidt beschrieben.

Zur Giftigkeit:

Die Steppenraute enthält in den Blättern bis zu 0,5% Alkaloide, in den Wurzeln bis zu 2,5% und in den Samen sogar bisweilen über 6%. Hauptalkaloid mit einem Anteil von etwa dreiviertel des Gesamtalkaloid-Gehaltes ist Harmin, wichtigstes Nebenalkaloid ist Harmalin.

Harmin

Harmin:
Summenformel: C13H12N2O
Molmasse: 212,2 g/mol
LD50 (Maus):
28 mg/kg (i.v.)

Harmalin

Harmalin:
Summenformel: C13H14N2O
Molmasse: 214,3 g/mol

Inhaltsverzeichnis Listenübersicht Startseite

deutsche Namen

botanische Namen

Leformix

Toxinname

Summenformel

© B. Bös