Doldiger Milchstern (Ornithogalum umbellatum)

Andere Bezeichnungen:

Stern von Bethlehem

Einordnung:

Hyacinthaceae (Hyazinthengewächse) - Leformix: plt.trh.spt.mal.lil.lil.asg.hyh.zzz.orm.umm

Vorkommen:

Stammt aus dem westlichen Mittelmeergebiet. Bei uns Kulturflüchtling aus Gärten. Bevorzugt nährstoffreiche Böden.

Beschreibung:

Bis etwa 30 cm hoch werdende Pflanze mit linealischen, weiß gestreiften Blättern und weißen Blüten in einem doldentraubigen Blütenstand. Die Blütezeit ist zwischen April und Mai.

Doldiger Milchstern
Doldiger Milchstern (Ornithogalum umbellatum)

Wissenswertes:

Der Doldige Milchstern ist die bei uns häufigste Art und auch noch in klimatisch weniger begünstigten Regionen anzutreffen. Ähnlich im Habitus ist der gelbblühende Goldstern (Gagea lutea).

Zur Giftigkeit:

Der Doldige Milchstern  ist die am besten untersuchte Pflanze dieser Art. Insbesondere die Zwiebel enthält zahlreiche Cardenolide. Das dominierende Glykosid, mit 0,04% in der getrockneten Zwiebel, ist Convallatoxin, welches auch im Maiglöckchen (Convallaria majalis) vorkommt. Erläuterungen zum Aufbau der Glykoside finden Sie im Kapitel »Die Inhaltsstoffe«.

Rhodexin A

Rhodexin A:
Summenformel: C29H44O11
Molmasse: 568,6 g/mol
LD50 (Katze): 0,10 mg(kg (i.v.)

Convallatoxin

Convallatoxin:
Summenformel: C29H42O11
Molmasse: 566,6 g/mol
LD50 (Katze): 0,07 mg/kg (i.v.)

Inhaltsverzeichnis Listenübersicht Startseite

deutsche Namen

botanische Namen

Leformix

Toxinname

Summenformel

© B. Bös