Rund ums Buch

Das GIFTPFLANZEN.COMpendium wird nie ein gutes Buch ersetzen können. Der Griff ins Bücherregal läßt sich allemal schneller bewerkstelligen als das Einschalten des Rechners samt Einwahl bei Ihrem Netzdienstleister. Dies hat mich dazu veranlaßt, der Literatur eine exponierte Stellung im GIFTPFLANZEN.COMpendium zu gewähren.
In den Bücherlisten ist neben den bibliographischen Daten auch eine kurze Bemerkung wiedergegeben, die dem potentiellen Käufer als kleine Stütze dienen soll. Letztendlich können allerdings meine individuellen Vorlieben nicht jedermanns Geschmack treffen.
Vielen Büchern wird von einer Auflage zur anderen ein völlig neues Konzept verpaßt. Meine Anmerkungen beziehen sich daher stets auf die genannte (nicht immer aktuellste) Auflage (ist keine Auflage genannt, so ist davon auszugehen, daß es sich um die erste und zumeist auch einzige Auflage handelt). Es sei mir nachgesehen, daß ich nicht von jedem Titel die neueste Auflage erwerben kann.

Dekoration

Wie kommt man nun zu seiner gewünschten Literatur? Bei aktuellen Werken sollte dies eigentlich kein Problem darstellen, denn ein Buchhändler ist dazu verpflichtet jedes in Deutschland erschienene Werk zu besorgen - auch solche von Kleinstverlagen. Dennoch scheuen manche Buchhändler den Aufwand Bücher, die nicht über einen Großhändler ausgeliefert werden, zu besorgen. Hier hilft oftmals eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Verlag. Mit längeren Lieferzeiten ist bei solchen Büchern aber in jedem Falle zu rechnen.
Komplizierter stellt sich der Sachverhalt bei Zeitschriftenartikel dar. Fachzeitschriften können Sie in der Regel nur im Abonnement beziehen, und da werden schnell mal vierstellige Summen pro Jahr fällig. Ältere Jahrgänge werden Sie kaum noch bekommen. Hier hilft der Gang in eine Universitätsbibliothek. Selbst wenn die betreffende Zeitschrift dort nicht vorhanden ist, können Sie sich per Fernleihe den gewünschten Artikel als Kopie zusenden lassen. Das Ausleihen von Zeitschriften ist in der Regel nicht zulässig. Patente, auch ausländische, können Sie sich direkt beim Deutschen Patent- und Markenamt unter Angabe der Patent-Nummer (z.B. U.S.-Patent: 3,060,165) kostenpflichtig kopieren lassen.
Für Bücher, die nicht mehr erhältlich sind, bleibt nur der Besuch eines Antiquariats. Hilfestellung in diesem Zusammenhang kann Abebooks bieten. Dort kann in den Angeboten mehrerer Antiquariate gleichzeitig recherchiert werden.

Abebooks.de  -
 -

Sollte auch dies erfolglos sein, so bleibt noch das Senden einer Nachricht an de.markt.buecher.

Die Schwarzen Bretter oder Diskussionsforen im Netz sind nach Themen geordnet. Such- und Verkaufsanzeigen zu Büchern werden z.B. in de.markt.buecher plaziert. Für Buchbesprechungen ist das Schwarze Brett de.rec.buecher vorgesehen. Daneben gibt es solche zu Gartenthemen (de.rec.garten), Chemie (de.sci.chemie), Biologie (de.sci.biologie), unzählige zu allerlei Computerthemen sowie zu allen erdenklichen Freizeitbeschäftigungen. Die meisten Diskussionsforen sind jedermann zugänglich, allerdings gibt es auch solche, die nur von authorisierten Personen besucht werden können. Es gibt solche, bei denen Ihre Nachricht sofort veröffentlicht wird und andere (sogenannte moderierte Schwarze Bretter), bei denen ein Moderator darüber entscheidet, ob er Ihre Nachricht veröffentlicht. Letzteres hört sich ein bischen nach Zensur an, allerdings ist die Qualität solcher Diskussionsforen oft höher zu bewerten.
Das Schalten einer Anzeige sowie das Lesen der Schwarzen Bretter ist dabei relativ einfach. Wenn Sie zum Anzeigen des GIFTPFLANZEN.COMpendiums eines der beiden gängigen Betrachterprogramme nutzen, haben Sie automatisch auch schon ein Programm zum Verwalten der Schwarzen Bretter.
Bevor Sie sich entschließen eine Nachricht an ein Diskussionsforum zu senden, sollten Sie erstmal vierzehn Tage mitlesen, um einen Eindruck in die Netzkultur zu erhalten. Sie sollten sich an die herrschenden Benimmregeln (Nettiquette) halten und nicht nur für Fragen sondern auch für Antworten zur Verfügung stehen. Dies erfordert, daß sie die Foren regelmäßig lesen. Wünsche zur Beantwortung von Fragen per Datenpost sind daher nicht gerne gesehen.

Bücher können Sie selbstverständlich auch über das Netz bestellen. Dabei ist es Usus, daß im deutschsprachigen Raum für Bücher keine Zustellgebühren verlangt werden. Die Bezahlung erfolgt zumeist per Kreditkarte oder Abbuchungsgenehmigung. Achten Sie in solchen Fällen stets darauf, daß Ihre Daten verschlüsselt übermittelt werden. Wenn Sie eine Seite geladen haben, die die Daten verschlüsselt weiterleitet, zeigen die gängigen Betrachterprogramme ein Schlüsselsymbol in ihrer Symbolleiste bzw. Statuszeile an. Ein Buchhändler, der diese Sicherheitsstandards erfüllt, ist Amazon.de. Die unter Buchempfehlungen und Bücherlisten aufgeführten Werke habe ich mit einem Verweis versehen (Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit bei Amazon.de), der Sie direkt zu der Buchbeschreibung von Amazon.de (incl. der Preise und oftmals Rezensionen anderer Leser) führt. Von dort aus können Sie das Werk vorerst in den Einkaufswagen befördern und danach (falls gewünscht) endgültig bestellen. Ein Formular zum Durchsuchen des Kataloges von Amazon.de finden Sie hier.

Exkurs: Die ISBN

Auf jedem Buch neueren Datums ist eine dreizehnstellige, bei etwas älteren Werken ein zehnstellige Nummer zu finden, die ein Buch eindeutig identifizieren, die ISBN (International Standard Book Number). Typische Angaben sind z.B. ISBN 978-3-13-530404-5 oder ISBN 3-86111-273-6. Sie sehen insgesamt fünf bzw. vier Blöcke, die durch Bindestriche getrennt sind. Die Bindestriche machen die ISBN leichter lesbar, sind jedoch nicht erforderlich - sie ist auch so eindeutig. Im ersten Fall handelt es sich um die neuere dreizehnstellige, im zweiten Fall um die ältere zehnstellige Version. Da sich von der Konzeption die vier letzten Blöcke beider Varianten nicht unterscheiden, soll im folgenden erst die zehnstellige Version besprochen werden, um im Anschluß daran die Erweiterungen der neuen Variante zu erörtern:

Die zehnstellige ISBN:
Kontrollziffer
Am Ende dieses Dokumentes finden Sie eine Rechner, der Ihnen die Kontrollziffern der verschiedenen ISBN-Varianten ermittelt.


Die dreizehnstellige ISBN:

Falls Ihnen die Berechnung der Kontrollziffern per Hand zu umständlich ist, können Sie sich gerne des folgenden Programmes bedienen (in JavaScript geschrieben). Betätigen Sie mit der Maus die entsprechenden Tasten des ISBN-Rechners oder tragen Sie die Nummer direkt in das oberste Feld ein. Die vorangestellten Blöcke bei den dreizehnstelligen ISBNs sind schon vorgegeben. Beim Drücken auf das »Berechnen«-Feld werden die Nummern aktualisiert und alle drei Kontrollziffern gleichzeitig berechnet.

ISBN-Rechner

10stellige ISBN:

 - 

13stellige ISBN:

 -   - 
 -   - 


Inhaltsverzeichnis Startseite
© B. Bös